‚In einer kleinen Konditorei, da saßen wir zwei bei Kuchen und Tee’, so spielten Konditormeister Max Kriner und seine Therese einst ihren Kaffeegästen zum Tanz auf. Heute durchweht allein das samtige Potpourri von Düften die Räume, die aus der Konditorstube von Enkel und Meisterkonditor Andreas Bongardt stammen, der nach dem letzten Schliff beim weltbesten Zuckerkünstler Notter  in die Fußstapfen des Großvaters stieg, unterstützt von Großmutter Therese und dem dekorativen Schönheitssinn seiner Mutter Rita.

Die barocke Wiener Welt im „Kaffeehaus Kranzbach“ verführt zum stundenlangen Genießen. Das ist draußen nicht anders: im Salettl, auch Gartensalon genannt, lässt es sich im Freien so entspannt sitzen wie Anno Dazumal. Die kostbare Einrichtung umrahmt die Konditor-Herrlichkeiten: mit Schlagsahne gefüllte Windbeutel zum Abheben, Johannisbeerbaiser wie Himmelskuss, süß-herbe Zwetschgendatschi, kaiserliche Prinzregententorte, warme Mehlspeisen und kühles Eis mit täglich frisch gekochten Früchtesoßen, da hilft nur tägliche Wiederkehr um alle Wünsche zu erfüllen.

Innenhof und Salettl

Innenhof und Salettl, Sonnenterrasse

150 Sitzplätze

Die hauseigene Konditorei bietet ein erstklassiges feines

Kuchen und Tortenbuffet

Unsere Mehlspeisen

Topfenstrudel mit Heidelbeeren
Apfelstrudel mit Vanillesoße oder Eis

Windbeutelspezialitäten

Unsere Konditorei verführt mit süßen Köstlichkeiten

 

120 Sitzplätze